Temporäre Bindemittel für die Keramik

Das temporäre wasserlösliche Bindemittel, ein bio-polymer Pulver, bewirkt eine Erhöhung der Grün- und Trockenbruchfestigkeit und dieses führt in der Regel zur Steigerung der Rohbruch – und Kantenfestigkeit von keramischen Massen. Dieses sind wesentliche Vorteile und zwar sowohl bei der Handhabbarkeit der geformten Teile, bei den nachfolgenden technologischen Schritten, als auch im innerbetrieblichen Transport.

Darüber hinaus ermöglicht der Einsatz dieses temporären Bindemittels eine Wassereinsparung bei konstanter Plastizität der Rohmasse und eine Reduzierung des Tonanteils, wodurch die Temperaturwechselbeständigkeit und die Heißfestigkeit des Versatzes verbessert und gleichzeitig eine Reduzierung der Trocknungsempfindlichkeit erreicht werden kann. Die Wirkungsweise entsteht durch adhäsive Kräfte und zwar zwischen den Keramikpartikeln in Verbindung mit Wasser und dem temporären Bindemittel. Dadurch erfolgt eine Ummantelung der Keramikteilchen in Form eines Punktkontaktes zwischen Körnung und Bindemittel.

In Fällen, in denen das wasserlösliche pulverförmige Bindemittel sich nicht ausreichend dispergieren lässt, empfiehlt es sich auf die Herstellung von Stammlösungen oder auf die Verwendung gebrauchsfertiger Zubereitungen auszuweichen.

Grundsätzlich gilt, eine optimale temporäre Bindung wird nur durch eine homogene Verteilung erreicht, und zwar muss das Bindemittel an allen Kontaktstellen gleichmäßig vorhanden sein.

Das Bindemittel ist ein komplex vernetzter Stoff ( Naturpolymer ) und nach REACH -Verordnung (EG) Nr. 1907/2006, Annex V und Art. 2 (9) von der Registrierung ausgenommen und enthält keine Stoffe / Produktgruppen, die in der publizierten ECHA Kandidatenliste ( SVHC 2019-01-16 ) für besonders besorgniserregende Stoffe aufgeführt sind.

Diese Produkte werden weltweit unter unserer eingetragenen Marke « TOTANIN ® LCA » vertrieben.

Sollten ausführlichere Informationen benötigt werden, dann kontaktieren Sie uns bitte.